FANDOM


Graf Wilhelm von Herman

AllgemeinesBearbeiten

Graf Wilhelm Josef von Hermann ist ein hochrangiger Dämon, der sich als deutscher Adliger (Graf) tarnt. Von sich selbst behauptet er, ein kleiner Angestellter zu sein. Auf den ersten Blick erscheint er als mächtiger (menschlicher) Magier, jedoch findet Negi kurz nach seiner ersten Begegnung im Schülerinnenwohnheim am Weltenbaumplatz heraus, dass es sich bei ihm um einen ranghohen Dämonen handelt, der allem Anschein nach - wie man später herausfindet - von Evangeline beauftragt wurde, um mit Herrn Negi, wie sie immer so gerne zu sagen pflegt, "zu spielen und ihn richtig leiden zu lassen". Es wird während des Kampfes zwischen ihm und Negi am Weltenbaumplatz aufgedeckt, dass er hinter den Versteinerungen der Dorfbewohner in Negis Heimat Wales steckt, dessen vollständige Versteinerung des Dorfes Nagi letztendlich noch in allerletzter Sekunde zu verhindern wusste. Dies war auch die erste persöliche Begegnung Negis mit seinem Vater, bei der er ihm auch seinen Zauberstab vermachte.

Zum ersten Mal taucht Hermann an einem unwetterartigen Tag im Mädchen-Schülerinnenwohnheim der Mahora-Schule auf und verschafft sich dabei gewaltsam Zutritt zum Zimmer von Ayaka, Chizuru, Natsumi sowie Kotarou Inugami, der kurze Zeit zuvor als Hund verwandelt, schwer erschöpft von Chizuru und Natsumi aufgelesen und ins Wohnheim mitgenommen wurde. Hermann setzt Ayaka kurzerhand durch eine Betäubung außer Gefecht, knackt das Türschloss und fragt die staunenden Bewohner, ob sie einen gewissen Negi Springfield gesehen hätten, bzw. kennen würden. Chizuru, die sein anstandsloses Verhalten, einfach hineinzukommen und sich nicht einmal vorstellen zu können, als pietätslos empfindet, weist ihn in die Schranken, während Kotarou nach der Erwähnung von Negis Namen hellhörig wird und nach einigen Diskussionen und einem wiedererlangten Gedächtnis sofort in Kampfstellung geht. Nachdem es Graf von Hermann gelungen ist Kotarou nach einem harten Schlag abzuwehren, geht Chizuru auch mit einem Schlagabtausch dazwischen und will Kotarou beschützen.

Hermann, der von nun an überzeugt ist, sowohl Kotarou als auch Chizuru (die ihn verletze) zu entführen, verlässt das Schülerinnenwohnheim mit der zuvor bewusstlos gemachten Chizuru und ist im Begriff, auch andere Schülerinnen von Negi zu entführen, um ihn anzulocken, da er sich mit ihm in einem Kampf messen möchte. Negi, der inzwischen schon Witterung aufgenommen hat, betritt, mit einem ohnehin schon unguten Gefühl das Zimmer von Ayaka, Chizuru und Natsumi, nachdem er den durch die Entführung ausgelösten Schrei Natsumis mitanhört. Dort trifft er zum ersten Mal seit der Klassenreise nach Kyoto wieder auf Kotarou, der ihn über die Geschehnisse aufklärt und nun unbedingt Chizuru retten will, weil er sich die Schuld an ihrer Entführung zuschreibt. Gemeinsam brechen Negi und Kotarou zum Weltenbaumplatz auf, da sie zuvor die Information erhalten hatten, dort auf Graf Wilhelm und die von ihm entführten Schülerinnen Negis zu treffen. Dort angekommen, entbrennt zwischen den beiden Kontrahenten Graf Wilhelm Josef von Hermann und Negi Springfield sowie Kotarou, der sich (besonders Chizuru wegen) ins Kampfgeschehen einmischt, ein Kampf um die Befreiung der Schülerinnen. Asuna, Konoka, Setsuna, Nodoka, Yue, Ku-Fei, Kazumi und Chizuru wurden von Graf Wilhelm entführt, wobei Asuna nach Graf Wilhelms Vorstellungen leicht bekleidet an die Festbühne für das bevorstehende Mahora-Fest gefesselt wurde und sowohl Setsuna als auch Chizuru im bewusstlosen Zustand, von den aus Wasser bestehenden Helfern Graf Wilhelms in einzelnen Wassergefängnisse gesperrt. Dabei verhindert ein magisches Halsband, welches Asuna umgehangen wurde, ihre Befreiung. Nach den Aussagen der Helfer Hermanns sei das Zerstören der Wasserbarrieren nur mit starken magischen Zauberstäben möglich, was Konoka schließlich auf eine Idee bringt und sie zusammen mit den anderen entführten Mädchen zum entscheidenden Vorteil nutzt, um aus den Wasserbarrieren zu entkommen.

Nachdem Graf Wilhelm inmitten des Kampfes zwischen ihm und Negi seine wahre Identität eines Dämonen preisgibt und ihm über seine Taten in Negis Heimat und dass er der Hauptverantwortliche für die Versteinerung der Dorfbewohner war, besiegt ihn Negi mit einem alles entscheidenden Schlag.

Obwohl er Negi im Nachhinein erklärt, unglaublich böse zu sein, nimmt Negi ihm dies nicht ab. Er ist der Ansicht, dass Graf Wilhelm die entführten Mädchen von Anfang an hätte töten können, wenn er es wirklich gewollt hätte. Der Übeltäter verschwindet daraufhin und verspricht Negi, dass sie sich wieder sehnen werden.

PersönlichkeitBearbeiten

Er zieht es vor, sein Werk romantisch und leicht erotisch darzustellen. So bezeichnet beispielsweise Asuna ihn, nachdem sie von ihm entführt und leicht bekleidet wurde, als "perverses Schwein". Auch Kazumi hält sich nicht zurück und nennt ihn nach ihrer Entführung "Graf Porno", da er sie mitsamt den Anderen, die sich im Bad befanden, nackt gefangen nahm.

BeziehungenBearbeiten

An der Mahora-SchuleBearbeiten

  • Evangeline Athanasia Katherine McDowell:
  • Negi Springfield:
  • Kotarou Inugami:
  • Asuna Kagurazaka:

In Mundus MagicusBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Chizuru, Kotarou, Asuna und Negi sind bisher die Einzigen, die es geschafft haben, Graf Wilhelm Josef von Hermann zu verletzen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki